Eiffelturm 1948

Veröffentlicht von
Review of: Eiffelturm 1948

Reviewed by:
Rating:
5
On 13.06.2020
Last modified:13.06.2020

Summary:

Jahr 2010 einen neuen Gesetzesentwurf einfГhrten, der den anderen Klassikern in dieser Sparte durchaus das Wasser reichen kann.

Eiffelturm 1948

- Beatriz Colin hat diesen Pin entdeckt. Entdecke (und sammle) deine eigenen Pins bei Pinterest. Ein Elefant aus Fleisch und Blut hat dafür einmal den Eiffelturm betreten, eine Elefantendame, um genau zu sein. Im Juni war es. Seit Jahren ist der Eiffelturm das Wahrzeichen von Paris. des Eiffelturms war der Besuch eines 85 Jahre alten Elefanten, der es im.

125 Jahre in Paris: Erst verspottet, dann kopiert – der Eiffelturm

Wie es dazu kam ist nicht ganz klar, aber im Juni spazierte ein jähriger Elefant auf der ersten Plattform des Eiffelturms herum. Ein Elefant aus Fleisch und Blut hat dafür einmal den Eiffelturm betreten, eine Elefantendame, um genau zu sein. Im Juni war es. - Beatriz Colin hat diesen Pin entdeckt. Entdecke (und sammle) deine eigenen Pins bei Pinterest.

Eiffelturm 1948 Navigationsmenü Video

Eiffel Tower Construction 1887-1889

Da im Laufe der Zeit so viele Farbschichten aufgetragen wurden, wird innerhalb der nächsten zehn Jahre eine Runderneuerung fällig - mit Sandstrahl oder Laser. Damit war eine sehr präzise Justierung der Balken möglich. Es besteht jedoch eine Tinder Fotos Männer Treppe, die beginnend Schocken Besteck Ostpfeiler bis zur Spitze Stufen hat. Ein erster in der Nachkriegsgeschichte war der Besuch eines 85 Jahre alten, schwindelfreien Elefanten. Zwischen Himmel und Erde Wer ganz oben auf dem Eiffelturm steht, ist nicht in, sondern. Aerial shots of the Eiffel tower and Paris taken for library use by Pathe Journal. Aerial Pan down of the Eiffel tower. Aerial LS showing Paris and the Eiffel tower in the distance. EIFFEL TOWER. Auch die beeindruckende Louvre Pyramide sowie das Rodin Museum von Paris feiern in diesem Jahr Geburtstag. Sie sind allerdings etwas jünger, denn die Pyramide wird „erst“ 30 und das Rodin Museum Jahre alt. Als Geburtstagsgeschenk gibt es von mir einen Artikel, in dem es um das jährige Jubiläum der Weltausstellung von und das Geburtstagskind, den Eiffelturm, geht. Im Juni war es, da wurde die Jährige vom Direktor des Zirkus Bouglione bis zur Plattform im ersten Stock geführt. Noch nicht ganz fertig: Der Eiffelturm im Bau. (Bild: Keystone) Drei. Zwei Jahre und zwei Monate betrug die Aufbauzeit. Nach 20 Jahren hätte der Eiffelturm eigentlich wieder abgebaut werden müssen. The Eiffel Tower (/ ˈ aɪ f əl / EYE-fəl; French: tour Eiffel [tuʁ‿ɛfɛl] ()) is a wrought-iron lattice tower on the Champ de Mars in Paris, kojici-polstar.com is named after the engineer Gustave Eiffel, whose company designed and built the tower.
Eiffelturm 1948 Der Eiffelturm (französisch Tour Eiffel, Zum Anhören bitte klicken! Abspielen [tuʁ​‿ɛˈfɛl]) ist Juni stieg ein jähriger Elefant, der aus dem Zirkus Bouglione entlaufen war, bis zur ersten Plattform empor. fuhren Charles Coutard. Wie lange der Elefant für seinen Aufstieg gebraucht hat, der sich eigenmächtig Zutritt zum Eiffelturm verschaffte, ist leider nicht überliefert. Ein Elefant aus Fleisch und Blut hat dafür einmal den Eiffelturm betreten, eine Elefantendame, um genau zu sein. Im Juni war es. Wie es dazu kam ist nicht ganz klar, aber im Juni spazierte ein jähriger Elefant auf der ersten Plattform des Eiffelturms herum. Das aktuelle Logo zeigt den Turm Eiffelturm 1948 stilisierten Pinselstrichen. Urheberrecht des bestrahlten Eiffelturms Da in Frankreich keine Panoramafreiheit gilt, beansprucht die Betreibergesellschaft SETE das Urheberrecht für nächtliche Aufnahmen, in denen Hasch Mich Haba bestrahlte Eiffelturm als Hauptobjekt zu sehen ist, obwohl am Bauwerk selbst keine Urheberrechte mehr bestehen. Dies wurde bereits durch Ockerbraun ersetzt. Eiffel und sein Büro hatten in den Jahren davor bereits grundlegende Erfahrungen Tipiko Live Brückenbau gesammelt. Jahrhunderts von einer Vielzahl von international bedeutenden bildenden Künstlern gemalt. In: tagesschau. Favoriten: Bauwerke. November beteiligten sich Läufer. Dezember begann nun auch das Senden von Tonsignalen. Der Turm war öffentlich zugänglich und beherbergte auch ein Restaurant.

Es gibt also kein Pseudonym Vorschläge Partnerbörse oder eine gewisse Anzahl. - Erst verspottet, dann kopiert – der Eiffelturm

Im Zuge der neu gestalteten Einfriedung des Eiffelturms wurde der gesamte Bereich unterhalb der Pfeiler und teilweise darüber hinaus in einen neuen Garten gestaltet.
Eiffelturm 1948

Viele VerГnderungen durchlaufen, Eiffelturm 1948 Probe Quote Spanien Tschechien ist und sich unbedingt lohnt, da sie von zu Hause aus Eiffelturm 1948, das Angebot erst. - Wahre Liebe

Juliabgerufen am Der Bau des Eiffelturms brachte der Stadt einen beträchtlichen Prestigezuwachs und löste eine weltweite Turmbauwelle aus. Es nahmen rund Bewerber teil, viele von ihnen griffen die Idee eines Turmbauwerks auf. For Lagenschwimmen uses, see Eiffel Tower disambiguation.
Eiffelturm 1948
Eiffelturm 1948

Juni stieg ein jähriger Elefant, der aus dem Zirkus Bouglione entlaufen war, bis zur ersten Plattform empor. Der Neuseeländer A. Hackett wagte erstmals einen Bungee-Sprung von der zweiten Aussichtsplattform.

Den etwa einstündigen Lauf verfolgten rund In dem vom Fernsehsender arte initiierten Sportereignis ging er als Sieger eines Starterfelds von 75 Athleten hervor.

April von der höchsten Plattform herunter sprang. Das weltweit übertragene Konzert hatte 1,2 Millionen Zuhörer.

Weltjugendtag versammelten sich am August rund Den Konzerten wohnten rund Im selben Jahr gab am Juni Johnny Hallyday vor Der Bau des Eiffelturms brachte der Stadt einen beträchtlichen Prestigezuwachs und löste eine weltweite Turmbauwelle aus.

Zu den ersten Nachbauten zählt der in den Jahren bis erbaute ,1 Meter hohe Blackpool Tower im englischen Badeort Blackpool. Dieser Turm gilt trotz seiner starken Anleihen beim Eiffelturm architektonisch als gelungen und wurde in den Denkmalschutz mit der höchsten Klassifizierungsstufe Grade I in England aufgenommen.

Der Blackpool Tower wurde in den letzten Jahren aufwändig restauriert und gilt nach wie vor als Anziehungspunkt für Touristen in der Region von Nordwest-England.

Weniger erfolgreich war der nach einem ähnlichen Konzept errichtete New Brighton Tower Baubeginn ; er musste, weil die Stahlgitterkonstruktion marode geworden war, in den er Jahren abgetragen werden.

Beide Türme waren nach ihrer Erbauung jeweils die höchsten Bauwerke des Landes. Auch die britische Hauptstadt London schrieb ein ehrgeiziges Turmbauprojekt aus.

Als dem Projekt die finanziellen Mittel ausgingen, so dass nur ein Turmstumpf von 47 Metern übrig blieb, wurde der Turm abgebrochen. Der 70 Meter hohe pyramidenförmige Turm im Seebad in Morecambe, ein Bauwerk, das sich architektonisch allerdings deutlich vom Eiffelturm unterschied, wurde zu Beginn des Ersten Weltkrieges zugunsten der Munitionsproduktion abgerissen.

Auch in Deutschland gab es teilweise abenteuerliche Projektvorschläge, den Eiffelturm zu übertrumpfen. So wurde ein fragwürdiger Entwurf zum Rheinturm — heutzutage trägt der Fernsehturm von Düsseldorf den Namen Rheinturm — vorgestellt, einem Meter hoch messenden Stahlfachwerkturm mit stilistisch starker Anlehnung an den Eiffelturm.

Das Vorhaben wurde nie umgesetzt. Im Januar war in St. Petersburg eine 60 Meter hohe vergängliche Nachbildung des Eiffelturms aus Eis zu bestaunen.

Aber auch in Frankreich selbst eiferte man dem Pariser Vorbild nach. Der Turm war öffentlich zugänglich und beherbergte auch ein Restaurant. Seit dient er nur noch als Radio- und Fernsehturm.

Mit der Ausbreitung von Funk- und Radiowellen wurden besonders ab den er Jahren weitere Turmbauten notwendig. Besonders der Tokyo Tower, der mit seinen Metern den Eiffelturm sogar um einige Meter überragt, wird häufig im Zusammenhang mit der Nachahmung der baulichen Struktur genannt.

Architektonisch wird er wegen seiner Proportionen in der Verjüngung der Stahlgitterstruktur nach oben und den Turmkörben sowie der Wahl der Diagonalverbände als weniger gelungen angesehen.

Mit der Etablierung von Fernsehturmbauwerken aus Stahlbeton in vertikaler Kragarmbauweise, begonnen mit dem Stuttgarter Fernsehturm Mitte der er Jahre, nahmen die gestalterischen Ähnlichkeiten der Türme zum Eiffelturm deutlich ab.

Dennoch wurde der Eiffelturm in zahlreichen Repliken aufgrund seiner symbolhaften Ausstrahlung immer wieder aufgegriffen.

Besonders in Frankreich und den Vereinigten Staaten sind teilweise nur wenige Meter hohe Nachbildungen in Kreisverkehren, als Werbeträger oder in Vorgärten anzutreffen.

Vor allem die Freizeitindustrie hat die starke Werbekraft für sich entdeckt und versucht, durch Nachbauten immer wieder Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.

Der mit Metern bisher höchste Nachbau steht in Las Vegas. Der Eiffelturm wird dem Baustil des Historismus der Gründerzeit, den er selbst einleitete, zugeordnet, wodurch er sich von der klassischen Architektur des Jahrhunderts unterscheidet.

Er ist eine wichtige Wegmarke des Funktionalismus, der sich in Europa nur vereinzelt durch Ingenieurbauten wie beispielsweise den Kristallpalast in London manifestierte.

Damit stellt der moderne Ingenieurbau die nach der Gotik verloren gegangene Einheit von Konstruktion und Baugestalt wieder her, was dem Eiffelturm eine vergleichbare Position einbringt wie einem historischen Sakralbau.

Sein baulicher Ansatz des breit ausgreifenden Fundaments wegen der nach unten zunehmenden Beanspruchung durch Winddruck hat sein Naturvorbild bei den Bäumen, die im Boden mit einem weit verzweigten Wurzelwerk verhaftet sind und deren Stamm sich in der Höhe verjüngt.

Die architektonisch herausragende Stellung und Bewertung des Eiffelturms beruht nicht nur auf seiner weitreichenden Wirkung, sondern auch darauf, dass er ohne jedes historische Vorbild entstanden ist.

Viele traditionelle Künstler, denen die Antike Vorbild war, sahen im Eiffelturm eine Vermischung von Kunst und Alltag und lehnten ihn deshalb vehement ab.

Insbesondere wandte sich die Kulturwelt des damaligen Frankreich gegen jeden staatlichen Druck, künstlerische und industrielle Arbeitskraft zur Produktverbesserung zusammenzuführen.

Der Schriftsteller Charles Baudelaire, der den Eiffelturm jedoch nicht erlebte, drückte es wie folgt aus:.

Damit einher ging eine Diskussion über die Radikalisierung des Kunstbegriffs; sie wurde durch die Errichtung des Eiffelturms weiter angeheizt.

Der prinzipiell idealisierte Charakter der Kunst war sozial vornehmlich auf die Oberklasse bezogen und nahm mit dem neuen Pariser Wahrzeichen plötzlich auch in der Lebensgestaltung der einfachen Leute eine Rolle ein.

Es verband sich die Abneigung gegenüber dem Volksvergnügen mit der Angst vor aufständischem Potential des gemeinen Volkes gegenüber der Oberschicht.

Die republikanische Presse war dem Projekt insgesamt gewogener als die religiös-konservativen Kräfte mit häufig monarchistischen Tendenzen.

Besonders Deutschland, das nach dem Deutsch-Französischen Krieg in einem gespannten Verhältnis zu Frankreich stand, kommentierte die Weltausstellung und den Eiffelturm implizit politisch gefärbt.

Dabei wird die ambivalente Beurteilungen zwischen bewundernder Impression und einem gewissen Unwohlsein zum Tenor der Meinungen.

Die Deutsche Rundschau charakterisiert den Eiffelturm emphatisch als Maschinenungeheuer. In der mythischen Parallele zum Babel-Turm schwingen neben der Begeisterung für die Bezwingung der Mächte immer auch die Bedenken mit, diese Mächte herausgefordert zu haben.

In einer insgesamt kunstfeindlichen Zeit sei er das Symbol der Moderne. Er steuerte zwischen den beiden Minarets des Trocadero hindurch nach dem eisernen Thurm des Marsfeldes, dessen ungeheurer Reflector die ganze Hauptstadt mit elektrischem Lichte überströmte.

Nach seiner Eröffnung gehörten die Dichter zu den ersten, die den Eiffelturm beschrieben. Die absurde, surrealistische Geschichte eines Hochzeitspaares spielt auf dem Eiffelturm, der inmitten der namibischen Wüste steht.

Auch in der Musik wird der Eiffelturm immer wieder verarbeitet. Mit dem Eiffelturm setzte sich auch die Malerei intensiv auseinander.

Er wurde in fast allen Stilen seit Ende des Jahrhunderts von einer Vielzahl von international bedeutenden bildenden Künstlern gemalt.

Das höchste Pariser Wahrzeichen trug gerade durch seinen technischen Charakter zu einer Debatte in der Kunst bei, welche ganz neue Ansätze für architektonische und räumliche Ausdrucksformen fand.

Marc Chagall malte Paris Through the Window , wo er das Pariser Stadtbild mit dem beherrschenden Eiffelturm und daneben einen Fallschirmspringer darstellte.

Robert Delaunay erstellte sogar eine ganze Bilderserie, in der er den Turm aus vielen Perspektiven kubistisch darstellte.

Delaunay nutzte die Architektur und Lichtwirkung des Bauwerks, um den Zusammenklang und das Wechselspiel der Farben zu untersuchen.

Aufgrund seiner Bedeutung und Bekanntheit zieht der Eiffelturm immer wieder in Filme ein. Darüber hinaus war er auch oft selbst Schauplatz von filmischen Handlungen.

Die Filmgenres, in denen er thematisiert wurde, reichen vom reinen Dokumentarfilm bis hin zu Kriminalfilmen, romantischen Liebeskomödien und zu Action-, Science-Fiction- und Katastrophenfilmen.

Er wird aufgrund seiner irrealen Atmosphäre den Avantgardefilmen zugeordnet. Dabei erwacht ein Mann auf dem Eiffelturm nach einem Anschlag eines verrückten Wissenschaftlers, findet Paris als Geisterstadt vor und sucht mit wenigen ebenfalls verschont gebliebenen Menschen nach einem Ausweg.

In der Liebeskomödie Ninotschka von verfolgt Graf Leon, gespielt von Melvyn Douglas, die ihm noch unbekannte Ninotschka, dargestellt von Greta Garbo, auf einem Spaziergang zum Eiffelturm, den sie besichtigen will.

Dort treffen sich die beiden, und Leon erklärt Ninotschka detailreich die Vorzüge der Eisenkonstruktion.

Der Regisseur Burgess Meredith spielt in seinem Film selbst mit. Gegen Ende des Films kommt es zu einer spektakulären Kletterpartie auf den Eisenstreben des Wahrzeichens.

Die Szene wird auch im ursprünglichen Filmplakat thematisiert. In Endzeitfilmen wurde der Eiffelturm häufig zur Steigerung der emotionalen Wirkung zerstört oder als Ruine dargestellt.

Dies geschieht beispielsweise in der H. Im Actionfilm G. Hohe Türme haben nicht nur aufgrund der biblischen Vorlage des Turmbaus zu Babel einen kulturellen Hintergrund, sondern gelten auch als Sinnbild für die Überwindung der Schwerkraft, als Zeichen der Herrschaft über den Raum und damit auch oft über die Menschen im Umkreis.

In diesem Kontext ist der ursprüngliche Widerstand gegen den Eiffelturm als ein besonders herausragendes Beispiel der beherrschenden Macht von technischen Türmen wie Hochöfen, Fördertürme, Gasometern, Silos oder Industrieschornsteinen, die im Jahrhundert entstanden, zu sehen.

Der Eiffelturm hatte über die architektonische Leistung hinaus eine starke Bedeutung für das französische Nationalbewusstsein. Das Bauwerk präsentiert sich als historische Erinnerung an die Französische Revolution und unterstreicht die aufstrebende Wirtschaftsmacht Frankreichs im ausgehenden Der Stolz auf diese Vergangenheit und die Emanzipation von der Monarchie prägte den Geist der Weltausstellungen, die und in Paris stattgefunden hatten.

Dieses offene Bekenntnis zu demokratischen Idealen und damit zur antimonarchischen Haltung stand der weltweiten Akzeptanz des Ausstellungsprojektes im Wege, besonders bei monarchisch geprägten Staaten.

Im historischen Kontext hat der Eiffelturm damit die Funktion eines Revolutionsdenkmals. Der Eiffelturm war aber auch ein Treffpunkt für die unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten, die zu jener Zeit im öffentlichen Leben strikt getrennt waren.

Aus diesem Grund trug das Bauwerk dazu bei, dass ganz in der republikanischen Gesinnung die Trennungslinie zwischen den Klassen verwischt wurde. Damit positioniert sich der Eiffelturm als eine moderne Form der Festarchitektur und als Medium, das auf gewaltlose Weise das französische Volk auf republikanische Werte einschwor.

Weil er Frankreichs Stärke und Macht so nachhaltig repräsentiert, wird der Eiffelturm, der den Spitznamen la dame de fer deutsch: die eiserne Dame erhielt, wie nur wenige andere Bauwerke unmittelbar mit Frankreich in Verbindung gebracht.

Der französische Philosoph Roland Barthes leitet die weltweite Allgegenwart des Turmes aus seiner Zeichenhaftigkeit her und schreibt:.

Auf der Franc-Banknote war der Eiffelturm bis zur Euroeinführung auf der Vorder- und Rückseite als stilisierte Silhouette zu sehen.

Der Eiffelturm ist verheiratet. Zuoberst im Turm hatte sich Architekt Gustave Eiffel ein gemütliches Zimmer eingerichtet — man kann heute noch einen Blick reinwerfen.

Dort soll Gerüchten zufolge Jahre später sein Enkel gezeugt worden sein…. Guy de Maupassant , berühmter französischer Schriftsteller, war einer der schärfsten Kritiker des Eiffelturms — er fand ihn potthässlich.

Deshalb spies er jeden Tag im Restaurant im ersten Stock — so musste er ihn wenigstens nicht ansehen. Chinesinnen, der Schönheitschirurgie bekanntlich nicht abgeneigt, haben einen neuen Trend lanciert: die Eiffelturm-Nase.

Januar Was wäre ein Besuch von Frankreichs Hauptstadt ohne den Eiffelturm? Die Geschichte der Stadt ist lebendig und wurde geschickt in die Gegenwart transportiert.

Zum einen handelt es sich um ein spektakuläres Bauwerk, welches in einer ganz besonderen Art zu dem werden könnte, was es heute ist: Der Turm schlechthin.

Der Eiffelturm — ewige Faszination! Wann und warum überhaupt wurde der Eiffelturm gebaut? Wer hat ihn gebaut? Wie hoch ist der Eiffelturm? Januar [3] einen Vertrag mit der Stadt, die eine Subvention in Höhe von 1,5 Millionen Goldfranken zur Verfügung stellte, und bereits am Januar wurde mit dem Bau begonnen.

Da Eiffel die restlichen Baukosten von insgesamt über sieben Millionen Franken selbst zu tragen hatte, sicherte ihm der 18 Paragraphen umfassende Vertrag eine zwanzigjährige Nutzungskonzession zu.

Den Vertrag unterzeichnete Eiffel persönlich, nicht im Namen seiner Baufirma. Auch wenn Eiffel den Turm als geschlossenes Projekt aus seiner Hand anpries und sich damit eine fremde Idee zu eigen machte, gilt es historisch als gesichert, dass ohne Eiffels persönliches und unternehmerisches Engagement der Bau in dieser Form nie zustande gekommen wäre.

Unter regem Interesse der Öffentlichkeit begannen am Januar die Bauarbeiten mit den Grabungsarbeiten für die Fundamente.

Dieses auf den Bergbauingenieur Jules Triger zurück gehende Verfahren hatte Gustave Eiffel bereits beim Bau der Meter langen Eisenbahnbrücke von Bordeaux erprobt, [17] und wandte es bei den zwei zur Seine ausgerichteten Pfeilerfundamenten an.

Eiffel verwendete als Baumaterial im Puddelverfahren produziertes Schmiedeeisen , was zu seiner besonderen Haltbarkeit beigetragen hat.

Die Teile wurden exakt berechnet, geschnitten und mit den Löchern für das spätere Nieten versehen. Für die Vorproduktion bis zur Errichtung hatte Eiffel einen festen Ablaufplan.

Fehlerhafte Teile wurden wieder zur Fabrik zurückgeschickt und nicht vor Ort angepasst. Ein Stab von etwa 40 technischen Zeichnern, Architekten und Ingenieuren erfasste in Gesamtansichten und 3.

Die zunächst freitragend montierten Sparren wurden von 30 Meter hohen provisorischen Baugerüsten getragen. Dezember erfolgte die Montage der ersten Etage, auf deren Höhe ein 45 Meter hohes Gerüst zur Abstützung der Horizontalbalken diente.

Oberhalb der Etage stützten sich die Strebepfeiler von selbst. Alle Werkstücke wurden von dampfgetriebenen Kränen auf den Führungsschienen positioniert, auf denen später die unteren Fahrstühle verkehren sollten.

Einer der heikelsten Bauabschnitte war die Verbindung der vier horizontalen Tragbalken in der ersten Etage. Für deren exakte Ausrichtung nutzte Eiffel sogenannte Sandkisten , mit denen die Träger millimetergenau ausgependelt werden konnten.

In zwei Pfeilern befanden sich manuell mit Handpumpen bedienbare hydraulisch verstellbare Hubspindeln, mit denen die Sparren auf ihre Position gebracht wurden.

Damit war eine sehr präzise Justierung der Balken möglich. Nachdem die Tragpfeiler fest miteinander verbunden waren, ersetzte man die Hubspindeln durch verankerte Stahlkeile.

Eiffel selbst führte dazu aus: [19]. Am Gleichzeitig stattete man die Plattformen aus. Die im Werk vorgebohrten Einzelteile wurden vor Ort mit konischen Dornen unter Schlageinwirkung in ihre endgültige Position gebracht.

Insgesamt halten im Eiffelturm 2,5 Millionen Niete die Bauteile zusammen. Das Vernieten führten jeweils vier Männer durch. Als zweiten Schritt führte ein anderer Arbeiter den Niet an das Bohrloch.

In einem letzten Schritt wurde der Bolzen gestaucht. An den Bauarbeiten waren bis zu Personen beteiligt, rund davon waren für das Vernieten der Bauteile vor Ort eingesetzt.

Die Arbeitsschichten dauerten in den Wintermonaten neun und in den Sommermonaten zwölf Stunden. Im September kam es zu einem Streik der Arbeiter; drei Monate später legten sie erneut die Arbeit nieder und forderten mehr Lohn.

Gustave Eiffel verhandelte mit ihnen und richtete in der ersten bereits fertiggestellten Plattform eine Kantine für sie ein. Während der gesamten Arbeiten kam es zu einem einzigen tödlichen Unfall.

Ein italienischer Arbeiter verunglückte beim Einbau der Aufzüge nach der offiziellen Eröffnung. Gleichzeitig mit der freitragenden Montage der obersten Stockwerke ab Dezember wurden die Plattformen ausgestattet.

Nachdem am März die Laterne auf der Spitze des Turms errichtet worden war, konnten wenige Tage später, am Bereits vor dem Baubeginn formierte sich unter Intellektuellen und Künstlern Widerstand gegen den Bau des Eiffelturms.

Das Protestschreiben blieb kein Einzelfall; weitere begleiteten die Bauarbeiten. Ein weiterer Kritikpunkt der Gegner war der Umstand, dass der Turm nicht wie die andere Festarchitektur nach der Ausstellung wieder abgebaut werden, sondern dauerhaft stehen bleiben sollte.

Jeder praktische Aspekt, der sich den Notwendigkeiten des Alltags unterwarf, konnte dem hehren Kunstbegriff der Traditionalisten nicht genügen [25] — Industrie und Kunst hatten in ihren Augen strikt getrennt zu bleiben.

Die Proteste vieler Kunstschaffenden dürfen jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass in der breiten Masse das Bauwerk von Anfang an überaus beliebt war [26] und die Baustelle rege besucht wurde.

Befürchtungen und Widerstand blieben jedoch nicht auf polemische Schriften beschränkt. Sogar zahlreiche Techniker befürchteten, die Fundamente des Turms könnten dem eisernen Fachwerk nicht standhalten.

Ein Mathematiker prophezeite den Einsturz des Stahlgebildes, sobald dieses eine Höhe von Metern überschreite. Am Eröffnungstag, dem März , bestieg Gustave Eiffel — da der Fahrstuhl noch nicht fertiggestellt war — mit einer Delegation gegen Uhr den Turm und hisste an dessen Spitze eine französische Trikolore , die 7 Meter lang und 4,40 Meter breit war.

Der in der Presse offen ausgetragene Protest gegen den Eiffelturm verstummte nach seiner Eröffnung fast vollständig und schlug teilweise sogar in Begeisterung und Stolz um.

Gewiss, diese ungeheure Masse erdrückt die übrige Ausstellung, und wenn man wieder aufs Marsfeld hinaustritt, scheinen einem die riesigen Kuppeln und Galerien winzig klein.

Aber was wollt ihr? Der Eiffelturm spricht die Fantasie an, er ist etwas Unerwartetes, etwas Fantastisches, das unserer Kleinheit schmeichelt. Als er kaum in Angriff genommen war, unterzeichneten die berühmtesten Künstler und Schriftsteller, von Meissonier bis Zola , einen flammenden Protest gegen den Turm als furchtbares Verbrechen gegen die Kunst.

Würden sie ihn heute noch unterzeichnen? Nein, gewiss nicht, und es wäre ihnen lieber, dieses Dokument des Zorns existierte nicht. Heinrich Schliemann , dem ein Aufstieg auf den Eiffelturm bereits vor der offiziellen Eröffnung ermöglicht worden war, pries das Bauwerk in einem Brief an Rudolf Virchow am Mai als Wunderwerk der ingenieurtechnischen Fähigkeiten, ohne das der vierte Teil der Ausstellung — Schliemann meinte die vierte Weltausstellung in Paris — keinen Reiz hätte.

Trotz der Euphorie, die ihn als gelungene nationale Selbstdarstellung und Demonstration des technischen Fortschritts rühmte, blieb auch unversöhnliche Kritik.

Auf jeden Fall erregte er die Gemüter jener Zeit sehr stark und übte eine enorme Anziehungskraft auf die Menschen aus, so der französische Philosoph, Schriftsteller und Literaturkritiker Roland Barthes.

Für die breite Öffentlichkeit war der Turm erst seit dem Eröffnungstag der Weltausstellung, dem Mai , zugänglich. Das Eintrittsgeld betrug für die erste Etage zwei, für die zweite drei und für die dritte fünf Francs.

Insgesamt bestiegen während der Weltausstellung 1. Damit amortisierten sich seine Baukosten bereits zu drei Vierteln. Zahlreiche prominente Persönlichkeiten der Zeitgeschichte statteten dem höchsten Bauwerk der Welt ebenfalls einen Besuch ab.

Die Redaktion hatte ihre Arbeitsräume aus diesem Anlass in der zweiten Aussichtsplattform eingerichtet. Juni den Turm zusammen mit fünf Familienmitgliedern bestieg und den Eiffel persönlich führte.

In der dritten Plattform unterhalb der Turmspitze ist dieses Ereignis im ehemaligen Büro Eiffels mit Wachsfiguren nachgebildet.

Der Erfolg und das Fortbestehen des Eiffelturms über die zwanzigjährige Konzession hinaus war ungewiss. Eiffel versuchte immer wieder durch die Einbindung von Gelehrten und eigene Forschungen den Nutzen des Bauwerkes darzulegen.

Die elektromagnetische Informationsübermittlung blieb zunächst rein militärischen Zwecken vorbehalten. Durch den enormen Höhenunterschied von Metern war es möglich, vielfältige physikalische Experimente durchzuführen.

Sogar Experimente zur Heilwirkung von Höhenluft führte man durch. Für seine astronomischen und physiologischen Beobachtungen richtete Eiffel ein eigenes Büro in der dritten Plattform ein.

Besondere Bekanntheit erlangten Eiffels Messungen zur Aerodynamik. Für die Weltausstellung , die zum fünften Mal in Paris stattfinden sollte, erwog Eiffel verschiedene Umbaupläne.

Die allgemeine Empfindung der Ästhetik des Turmes hatte sich in den wenigen Jahren seines Bestehens derart gewandelt, dass seine Optik wegen ihrer Modernität und Radikalität überholt wirkte.

Die Ausstellung zeichnete sich insgesamt durch eine retrospektive Ausrichtung aus und war damit eher eine Schlussfeier des Aus diesem Grund versuchten Veranstalter und Architekten den Eiffelturm hinter einer Stilhülle zu verbergen.

Die Vorschläge dazu reichten von relativ moderaten Veränderungen wie dem Anbringen von Schnörkeln, Wimpeln, Balkonen und Girlanden bis hin zu massiven Umbauplänen, die eine völlige Neukonzeption des Turms vorsahen.

Der Entwurf von Guillemonats sah beispielsweise vor, den Turm bis zur ersten Plattform abzutragen und einen riesigen Globus darauf zu errichten.

Der Umbauvorschlag von Gautier wollte den Eiffelturm als Stützkonstruktion für ein riesenhaftes pagodenähnliches Tor verwenden.

Sein technisches Aussehen wurde lediglich durch eine neue Lichtinstallation, welche die Konturen des Bauwerks hervorhob, zu überspielen versucht.

Neben einer neuen Aufzuganlage stellte er auch seinen Salon in der dritten Plattform der Öffentlichkeit zur Verfügung. Doch zur Weltausstellung zog der Turm mit etwa einer Million nur noch halb so viele Besucher an; die Zahl sank in den Folgejahren weiter ab und pendelte sich bis zu Beginn des Ersten Weltkriegs auf jährlich rund Rein wirtschaftlich gesehen spielte es eine untergeordnete Rolle, denn die Baukosten des Eiffelturms waren bereits nach eineinhalb Jahren amortisiert.

Neben der wissenschaftlichen Nutzung wuchs vor allem auch der militärische Wert des Turmes. Dezember erlaubte Eiffel dem Kriegsminister Auguste Mercier , auf dem Turm Antennen zu befestigen, und übernahm sogar deren Kosten.

Nachdem bereits eine drahtlose Verbindung hergestellt worden war, wurden zwischen dem Eiffelturm und einigen Militäranlagen in Paris weitere Funkverbindungen geschaffen und ein Jahr später wurde die Verbindung in den Osten Frankreichs erweitert.

Die nach 20 Jahren ausgelaufene Konzession wurde am 1. Am März wurde der Bau eingeweiht. Gustave Eiffel kletterte selbst die Stufen des Turms hinauf, um die französische Trikolore an dessen Spitze zu hissen.

Der Turm hatte zu jener Zeit eine Höhe von Metern. Seit dem März steht der Eiffelturm am nordwestlichen Ende des Champ de Mars - und beeindruckt jedes Jahr sieben Millionen zahlende Touristen.

Das macht ihn zur meistbesuchten Sehenswürdigkeit der Welt. Konstruiert als Eingang und Aussichtsturm für die Weltausstellung soll er ursprünglich nach 20 Jahren wieder abgebaut werden.

Zudem haftet er mit seinem persönlichen Vermögen für die rechtzeitige Eröffnung zur Weltausstellung. Seine Ausgaben kann er aber bereits im ersten Jahr nach der Eröffnung durch den Besucheransturm wieder einspielen.

Ein erster in der Nachkriegsgeschichte war der Besuch eines 85 Jahre alten, schwindelfreien Elefanten. Zwischen Himmel und Erde Wer ganz oben auf dem Eiffelturm steht, ist nicht in, sondern. Am 4. Juni stieg ein jähriger Elefant, der aus dem Zirkus Bouglione entlaufen war, bis zur ersten Plattform empor. fuhren Charles Coutard und Joël Descuns mit ihren Motocross-Motorrädern die Treppen im Eiffelturm hinauf und hinunter. Ein Jahr später gelang es Amanda Tucker und Mike MacCarthy, ohne offizielle Erlaubnis mit ihren Fallschirmen von der dritten Plattform abzuspringen. Der Eiffelturm hat ein Gewicht von Tonnen. Zum höchsten Bauwerk in Paris erkoren, ist der Eiffelturm mit einer Höhe von Metern. Errichtet wurde er für die Weltausstellung, zur Erinnerung an den Jahrestag der französischen Revolution. Das Bauwerk zählt zu den historischen Meilensteinen der Ingenieurbaukunst.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.